U12 Spielberichte

U12 Kreisklasse 14.04.2024

TSV Goddelau - SV Rot-Weiss Walldorf II 1:5 (0:4)

Holpriger Auswärtssieg mit dezimierten Team auf schönen Naturrasen

Allzu viel hatte das Trainerteam heute beim Nachholspiel nicht erwartet. Knapp die Hälfte des Kaders ist aktuell verletzt oder weilte abwechselnd und bis zuletzt im Osterurlaub. Zudem hatte man das gestrige Turnier in den Knochen und so reiste man mit nur 11 Spielern an. Leider wurden die Erwartungen bestätigt. Das konnten auch die perfekten äußeren Bedingungen an diesem Sonntagmorgen und der ungewohnte, aber gut bespielbare, Rasenplatz nicht ändern.

Gegen den Tabellenachten aus dem Riedstädter Ortsteil zeigte sich das Walldorfer Team zunächst hoch überlegen und lies in der ersten Hälfte keine Torchance zu. Nach vorne war das Spiel zu langsam, zu ungenau und oft wenig zielstrebig. Vor allem im Zentrum fehlten heute Laufbereitschaft und spielerische Ideen. Dazu kam eine hohe Fehlerquote auf beiden Seiten. Erst durch zwei dieser Fehler auf Seiten der Gastgeber und dank des fleißigen und aufmerksamen Mittelstürmers, gelangen die beiden ersten Treffer der Gäste in der 6. und 13. Spielminute. Vier Minuten später brachte ein sehenswerter Fernschuss des Sechsers das 0:3, ehe kurz vor dem Halbzeitpfiff nach einer guten Kombination und Rückpass des Rechtsaußen, sein Pendant auf der Gegenseite aus kurzer Distanz zum 4. Gästetreffer einschob.

In der zweiten Halbzeit wurde das Heimteam etwas stärker und die Gäste noch schwächer. Folgerichtig fiel der Anschlusstreffer in Minute 40. Gegen die nun häufiger unsortierte Defensive hätten die Goddelauer noch ein oder zwei weitere Treffer erzielen können. Der aufmerksame Gästetorwart konnte dies aber verhindern. Erst in den letzten sechs Minuten des Spiels kam das Auswärtsteam aus Walldorf wieder zu gelungenen spielerischen Aktionen und guten Torchancen. Ein langes Solo des nun im Mittelfeld agierenden Innenverteidigers brachte im zweiten Versuch schließlich den 1:5 Endstand.

Am kommenden Samstag beim Ortsderby auf dem schwer zu bespielenden Rasen in Mörfelden wird ein solcher Auftritt nicht reichen, um als Sieger vom Platz zu gehen. Hoffentlich kehren bis dann wieder einige Spieler ins Team zurück und deren Teamkollegen können eine stärkere Leistung abrufen als dies heute bei manchen der Fall war.

U12 Testspiel 04.04.2024

SC Hassia Dieburg I - SV Rot-Weiss Walldorf II 0:4 (0:2)

Klarer Auswärtssieg bei besonderem Testspiel unter prominenter Leitung von Schiri Qualle

Eine kurzfristige Testspielanfrage an unsere, derzeit in Spanien bei einem internationalen Turnier weilende, D1 wurde kurzerhand von der Walldorfer D2 übernommen. So ging es am mittleren Feriendonnerstag zu Hassia Dieburg, um gegen deren D1 aus der Kreisliga Dieburg zu spielen. Als besonderer Anlass diente dabei ein Event, bei dem der Influencer Qualle am Nachmittag einen Workshop abhielt, um im Anschluss daran das Fußballspiel zu leiten und zahlreichliche Autogramme zu geben. Der sich für Fair Play im Fußball engagierende Qualle wirbt dabei auch um Verständnis und Unterstützung für die ehrenamtliche Schiedsrichtertätigkeit. Ein Anliegen, was wir als Verein gerne unterstützen, da auch von unserem Verein und im gesamten Kreis Groß-Gerau dringend neue Unparteiische gesucht werden. Doch nun zum Sportlichen.

Trotz einiger Urlauber und einer suboptimalen Trainingsvorbereitung begannen die Rotweissen spielfreudig und zielstrebig. Bereits nach etwas mehr als zwei Minuten gelang dem heute, aufgrund von engagierten Leistungen in den letzten Einheiten, von Beginn auflaufenden Mittelstürmer der Führungstreffer per Abstauber nach einem Torabschluss des Linksaußen. Die Gäste kombinierten munter weiter auch wenn der tiefe Rasen ungewohnt war. Besonders über den agilen Rechtsaußen wurde es einige Male gefährlich oder auch durchs Zentrum, wenn schnell und genau gespielt wurde, doch blieben einige sehenswerte Angriffe ungenutzt. Erst Mitte der ersten Hälfte, in einer eigentlich etwas schwächeren Phase, gelang der zweite Treffer durch einen abgefälschten Schuss des Sechsers. Die Abwehr stand dabei sicher und lies nur wenig zu, der Rest erledigte der aufmerksame Gästekeeper. Das 2:0 zur Pause war hochverdient.

In der zweiten Halbzeit änderte sich kaum etwas an der deutlichen Torchancenüberzahl für die Walldorfer. Der Gastgeber aus Dieburg griff nun früher an und hatte etwas mehr eigenen Ballbesitz, was den Gästen nun vermehrt Räume für deren Umschaltspiel gab und das Spiel etwas hektischer, aber nicht besser machte. Eines blieb gleich, die mangelnde Torchancenverwertung und einige deutliche technische und taktische Schwächen im Offensivspiel. In der 45. Minute krönte der rechte Außenbahnspieler seine gute Leistung mit dem Tor zum 3:0. In der Nachspielzeit gelang dem eingewechselten Mittelstürmer dann mit seiner fünften Großchance in diesem Spiel der 4:0 Endstand. Ein insgesamt gelungener Auftritt des Walldorfer Teams, allerdings mit unterschiedlichen individuellen Leistungen, in Kickernoten ausgedrückt zwischen 1,5 und 4,5.

U12 Testspiel 24.03.2024

SV Rot-Weiss Walldorf II - FV Biebrich 1:3 (0:1)

Testspiel-Niederlage zeigt nötige Entwicklungsschritte auf

Nach den beiden letzten deutlichen Siegen in der Punktrunde testete die U12 zu Beginn der Osterferien gegen die klassenhöheren Gäste von FV Biebrich. Durch eine Reihe von Fehlern bei der Spieleröffnung von Torhüter und Außenverteidiger und, zum Überfluss, einen missglückten Rettungsversuch geriet man bereit nach zwei Minuten durch ein Eigentor in Rückstand. Die Gäste waren ballsicherer und diszipliniert, kamen aber erst nach einer Viertelstunde mit einem Kopfball an die Latte nach einer Ecke zur nächsten klaren Torchance. Bis zu Halbzeit vergab der Walldorfer Mittelstürmer drei gute Chancen zum möglichen Ausgleich in einer mittelmäßigen Partie. Die letzte Biebricher Torchance vor der Halbzeit konnte der Walldorfer Schlussmann reaktionsschnell entschärfen.

In der zweiten Hälfte wurde die Überlegenheit der Gäste dann deutlicher. Diese fanden zunehmend Lücken in der Walldorfer Abwehr und bestrafte Stellungsfehler und situative Passivität durch mehr Zielstrebigkeit und Effektivität vor dem Tor. Zunächst konnte sich der eingewechselte Walldorfer Torhüter mehrfach auszeichnen, war aber dann in der 46. Minute chancenlos. Ein Spielzug, vorbereitet durch einen einfachen Gassenball über die rechte Seite brachte den Außenbahnspieler frei in den Rücken der Abwehr, eine gezielte Hereingabe und ein schnell einlaufender Mittelstürmer brachte den verdienten zweiten Gästetreffer. Zwei Minuten später ein identischer Spielzug und es stand 0:3. Kurz vor dem Schlusspfiff konnten die Gastgeber, bei denen heute 15 Spieler zum Einsatz kamen, per Kopfball des Innenverteidiger, nach einem Eckball, noch auf 1:3 verkürzen.

Auch heute, wie auch schon im letzten Testspiel gegen einen gutklassigen Gegner wurde deutlich, dass dem Walldorfer Team im Spiel nach vorne aktuell die Durchschlagskraft in der Offensive fehlt. Zudem konnten nicht alle Spieler grundsätzliche taktische Verhaltensweisen beim Verteidigen umsetzen, was von spielstarken Gegnern bestraft wird. Die größten Baustellen bleiben die fehlende Vororientierung auf dem Platz und das mangelnde Spielverständnis, vor allem beim Erkennen, Verteidigen und Anlaufen von Räumen.

Nun bieten die kommenden Wochen die Möglichkeit daran zu arbeiten, um beim nächsten Punktspiel am 14.04.2024 beim TSV Goddelau dann hoffentlich erste Verbesserungen zu sehen.

U12 Kreisklasse 21.03.2024

JSG Leeheim Wolfskehlen - SV Rot-Weiss Walldorf II 1:6 (0:2)

Geduld und taktische Disziplin bringen nächsten Auswärtssieg

Zum zweiten von drei Nachholspielen reiste man nach Riedstadt. Auch hier wurde quer gespielt, auf einem Feld was vor dem Kleinfeldwahn ein E-Jugend-Spielfeld für 7:7 war. Dies ließ sehr wenig Räume gegen einen defensiv gut sortierten Gegner. Die Leeheimer verschoben fleißig, taktisch diszipliniert und schafften es meist den Gegner zu doppeln. Nur vereinzelt trauten sich zwei maximal drei Spieler nach vorne zum Kontern, was die Ballbesitzquote der Walldorfer auf gefühlte 90% heraufschraubte.

So war ein fußballerisches Glanzstück aus der Abteilung „one-touch“ nötig, um nach 15 Minuten die Führung zu erzielen. Drei direkt gespielte Pässe brachten den Mittelstürmer in aussichtsreiche Position, der vor dem Tor die Nerven behielt. Kurz vor der Halbzeit gelang einem der 6er per platzierten Distanzschuss das ersehnte 2:0.

Nach der Halbzeit wurden die Torchancen häufiger, da die Jungs die Hinweise des Trainerteams meist befolgten und versuchten ein Positionsspiel mit wenigen Kontakten aufzuziehen und bei den zahlreichen Eckbällen zielstrebiger in die hereinfliegenden Bälle zu gehen. In einem von beiden Seiten sehr fair geführten Spiel, in dem der junge Schiedsrichter keine Mühe hatte, ließen beim Gastgeber allmählich etwas die Kräfte und Konzentration nach. Daraus ergaben sich etwas mehr Lücken und die Möglichkeiten sich öfter auch über außen im 1:1 durchzusetzen. Der dritte Treffer fiel per Kopf nach einer Ecke durch einen der beiden großen Gästeverteidiger in Minute 36. In der 41. Minute kamen die Gastgeber nach einem unnötigen Ballverlust per Konter im Nachschuss zum Anschlusstreffer. Die Antwort folgte prompt per Doppelschlag der Walldorfer in Minute 42 und 43. Ein Distanzschuss zum 4:1 und ein Treffer des besonders in Hälfte zwei auffälligen Rechtsaußen schraubten das Ergebnis in die Höhe. Den Endstand zum 6:1 erzielte dann einer der beiden Sturmspitzen per Flachschuss aus dem Gewühl heraus nach einer Ecke.

Mit diesem zweiten klaren Sieg hintereinander im zweiten Nachholspiel festigt die U12 ihren 2. Tabellenplatz. In den Osterferien stehen ein Turnier, ein Nachholspiel, ein oder zwei Testspiele und reguläre Trainingseinheiten an.

U12 Kreisklasse 17.03.2024

SV Rot-Weiss Walldorf II - SC Concordia Gernsheim 5:1 (1:0)

Mit klarem Sieg gegen Mitkonkurrenten gelingt der Sprung auf Platz 2

Das letzte Punktspiel war schon drei Wochen her, da die beiden letzten Gegner um Spielverlegung baten. Auch im Walldorfer Team fielen in letzter Zeit krankheitsbedingt einige Spieler teils längerfristig aus, so dass man vor dem Spiel nicht so genau wusste, wer wieviel Kraft hat. Glücklicherweise verfügt man diese Saison über einen großen und ausgeglichenen Kader, was zwar das Einspielen einer festen Formation erschwert, dafür aber die Unterstützung der eigenen D1 erlaubt und fast jede Woche dennoch eine vollbesetzte Bank ermöglicht. Daher vorab ein großes Lob für die Einwechselspieler, die heute ihr Team unterstützten, auch wenn sie diesmal nicht alle zum Einsatz kamen. DANKE für euren Teamgeist!

Das Hinspiel gegen die Gernsheimer war intensiv, etwas hektisch, eng bis zum Schluss und endete leistungsgerecht unentschieden. Entsprechend gewarnt waren die Walldorfer vor den körperlich starken und schnellen Gegnern aus Süden des Kreises GG. Beide Teams standen deshalb etwas tiefer und versuchten leichte Fehler im Spielaufbau zu vermeiden. Dadurch spielte sich zunächst viel zwischen den beiden Strafräumen ab. Das Heimteam hatte etwas mehr Ballbesitz, die Gäste waren zunächst im Spiel nach vorne dynamischer und gefährlicher. Durch den heute aufmerksamen und zweikampfstarken Innenverteidiger und den gut mitspielenden Torhüter gelang es den Rotweißen weitgehend, klare Chancen durch den schnellen Angreifer zu verhindern. Nach vorne war der Auftritt des RWW zwar bemüht, manchmal ansehnlich aber wenig durchschlagskräftig. Wenn etwas nach vorne ging, dann über die rechte Angriffsseite. So dauerte es bis zur 22. Minute bis zur ersten Großchance. Nach einer Ecke konnten die Gäste den Ball gerade so von der Linie klären und der Nachschuss ging drüber. Nach einem guten Anspiel durchs Zentrum gelang in der 28. Minute schließlich die Führung für Rot Weiß Walldorf. Die beiden Jüngsten auf dem Platz spielten gut zusammen durchs Zentrum und ließen sich die Chance nicht entgehen, auch wenn einige Gäste eine Abseitsstellung reklamierten.

Leider können die Spiele in dieser Liga zu 90% nicht mit einem neutralen Schiedsrichter besetzt werden, was immer Anlass zu Diskussionen geben wird, egal wer nach besten
Gewissen pfeift.

Was dann im zweiten Durchgang folgte, war absolut sehenswert und beseitigten jeden Zweifel, daran dass es Ende einen klaren und verdienten Sieger gab. Das Walldorfer Team
steigerte sich von Minute zu Minute, ließ hintenraus kaum noch etwas zu und erspielte sich ab der 34. Minute auch regelmäßig gute Chancen. Durch die eingewechselten Mittelstürmer und Linksaußen wurde man durchschlagskräftiger im Spiel nach vorne und auch die Sechser machten ihre Sache zunehmend besser. Durch einen beherzten Schuss von knapp hinter der Strafraumgrenze gelang einem von ihnen dann auch der zweite Treffer. Aber die Gernsheimer gaben sich nicht geschlagen und bestraften mit einem sehenswerten
Fernschuss nach einem abgefangenen Abstoß die fehlerhafte Spieleröffnung (38. min) der Walldorfer. Eine hundertprozentige Doppelchance ließen die Gastgeber zunächst noch ungenutzt, bis sie in der 52.Minute dann doch den entscheidenden dritten Treffer erzielen konnten.

Mit seinem zweiten Treffer kurz darauf konnte der agile Mittelstürmer zum 4:1 erhöhen, ehe sein Teamkollege kurz vor Schluss den 5:1 Endstand erzielte. Ein starker Auftritt des
Walldorfer Teams vor allem in den letzten 25 Minuten.

Dadurch, dass das Spiel gegen SC Opel Rüsselsheim nachträglich für die D2 von SV RW Walldorf gewertet wurde, weil der Gegner zu viele Spieler aus dem letzten Spiel ihrer D1
einsetzte, besteht nun die Möglichkeit mit zwei Siegen unterhalb der Woche, noch vor den Osterferien, die Tabellenführung zu übernehmen. Da beide Spiele an zwei aufeinanderfolgenden Tagen stattfinden wird dabei der komplette Kader ausgeschöpft werden, mit der Hoffnung, dass die heute fehlenden Spieler wieder zur Mannschaft
dazustoßen können.

U12 Kreisklasse 24.02.2024

VfB Ginsheim III - SV Rot-Weiss Walldorf II 0:4 (0:0)

Eine Halbzeit zum Vergessen und ein starker Schlussspurt sorgen für Auswärtssieg in Ginsheim

Die wohl schlechteste Halbzeit der Walldorfer U12 in dieser Saison sahen die Trainer und Zuschauer in Ginsheim. Sicherlich waren die Voraussetzungen nicht ideal. Man musste auf
einige Offensivkräfte verzichten und das Spiel fand im ungewohnten „Querformat“ statt. Doch das allein darf nicht als Erklärung für das Gezeigte herhalten. Zumindest ließen die
Gäste hinten nichts anbrennen und stümperten sich so zu einem unansehnlichen 0:0 zur Halbzeit.

Im zweiten Durchgang wurde es dann schrittweise besser und hintenraus sogar spektakulär und ergebnistechnisch deutlich. Dabei half die 1:0-Führung per Kopfball nach einer Ecke, vier Minuten nach Wiederanpfiff. Die Rot-Weißen in orangenen Trikots übernahmen nun die Spielkontrolle und spielten geordneter. Das bessere Zusammenspiel und die Einhaltung einer Grundordnung sowie personelle Veränderungen führten nun endlich auch zu ersten herausgespielten Torchancen, auch wenn es zunächst oft noch mühsam aussah. Dennoch
dauerte es bis zur 52. Minute bis der Knoten platzte. Ein strammer Schuss des rechten Außenspielers schlug unhaltbar ein und das Spiel war vorentschieden, da die starke Abwehrreihe weiterhin so gut wie nichts zuließ. Beim sehr fairen Gegner ließen zunehmend die Kräfte und vielleicht auch der Glauben an einen eigenen Erfolg etwas nach, was dem Gästeteam das Kombinieren erleichterte. Dies nutzen diese zum 3:0 (55. min), nach einer gut gespielten Angriffssequenz und flacher Hereingabe von rechts, konnte der Linkaußen einschieben. Zwei Minuten vor Schluss traf einer der beiden Sechser von der Strafraumgrenze zur Krönung noch in den Winkel zum letztlich klaren Endergebnis von 0:4.

Das Heimspiel am kommenden Samstag gegen den TSV Trebur wird voraussichtlich auf deren Wunsch verlegt. Einen Tag später ist ein Testspiel bei DJK SW Griesheim in Frankfurt
geplant (11:00 Uhr).

Vorzumerken aus Vereinssicht sind zudem die beiden anstehenden Sichtungstage im März für die kommenden D und C-Jugendteams der Jahrgänge 2010 bis 2013. Nähere
Informationen finden Sie auf unser Jugendhomepage https://www.rww-junioren.de/home.

U12 Kreisklasse 17.02.2024

SV Rot-Weiss Walldorf II - SC Opel Rüsselsheim II 0:1 (0:1)

Erste Saisonniederlage in der Punktrunde nach wildem Kampfspiel

Zum Auftakt ins Jahr 2024 war der aktuelle Tabellenführer zu Gast in Walldorf. Die Walldorfer hatten sich viel vorgenommen und übernahmen zunächst die Kontrolle. Man ließ den Ball gut laufen, traf aber auf einen giftigen, lauf- und zweikampfstarken Gegner aus Rüsselsheim. So endeten die Angriffsbemühungen des Heimteams meist in der Mitte der gegnerischen Hälfte. Die wenigen Torchancen ergaben sich, wenn die Teams etwas mehr Platz hatten. Der körperlich starke Mittelstürmer der Gäste konnte sich im Laufduell gegen zwei Verteidiger durchsetzen und erzielte, die zu diesem Zeitpunkt etwas überraschende Führung. Die beiden weiteren Chancen hatte auf der Gegenseite ebenfalls der zentrale Stürmer, als er zweifach auf das gegnerische Tor zulief, aber seine Abschlüsse erfolglos blieben. Die sonst gefährlichen Außenspieler der Rot-Weissen blieben heute ohne Durchschlagskraft. Selbst eine fünfminütige Überzahl, nach einem harten und taktischen Foul, konnte RWW nicht für sich nutzen.

In der zweiten Hälfte zogen sich die Gäste noch weiter zurück und verteidigten ihre knappe Führung mit allen Mitteln. Die Walldorfer Innenverteidigung verteidigte ebenfalls nun bravourös gegen den Gästestürmer, schaffte es aber nicht zu einem überlegten und ruhigen Spielaufbau beizutragen. So flogen viele Bälle hoch und planlos zum Gegner oder ins Aus. Auch die Umstellungen auf zwei Spitzen und eine Reihe von Auswechselungen und Umstellungen verpufften. Ohne Kreativität, kaum Bewegung in der Offensive und abgemeldete Außenbahnspieler und Stürmer führten dazu, dass es im gesamten zweiten Durchgang keine nennenswerte Torchance mehr gab. Trotz Kampf und einiger guten Einzelleistungen (Torwart, Innenverteidiger, 6er) war es insgesamt zu wenig Fußballerisches, was das Walldorfer Trainerteam zu sehen bekam, das sich trotz fehlender Testspiele, mehr von diesem „Spitzenspiel“ erwartete.

Kommende Woche muss man es besser machen, um beim Spiel in Ginsheim den Platz als Sieger verlassen zu können.

U12 Testspiel 09.12.2023

SV Münster - SV Rot-Weiss Walldorf II 3:1 (0:1)

Eine unsägliche Testspielniederlage zum Abschluss einer guten und erfolgreichen Hinrunde und ein ausführlicher Bericht über diese

Da das letzte Punktspiel des Jahres 2023 auf Wunsch des Gegners verlegt wurde, trat man zum Abschluss zum Testspiel beim Team des SV Münster an. Dank einer desaströsen Leistung, die nicht allein durch das Fehlen einiger zentraler Spieler zu entschuldigen ist, verlor die U12 der Walldorfer verdient mit 3:1.

Dennoch ist die Bilanz der ausschließlich aus jüngeren Jahrgangsspielern bestehenden Mannschaft des Trainerteams Can und Heck beeindruckend. Nach sechs Spieltagen in der Kreisklasse 1 belegt man mit einem Spiel weniger aktuell den dritten Platz, mit einer Bilanz von vier Siegen und zwei Unentschieden und einer Tordifferenz von 25:4. In der zu Saisonbeginn ausgetragenen Qualifikationsrunde konnte die D2 des RWW in fünf Partien vier Siege erringen und musste dort die einzige Pflichtspielniederlage (0:1) der Saison hinnehmen. Die Tordifferenz (ohne nachträgliche anderweitige Wertung wegen Mannschaftsrückzugs) betrug dabei deutliche 24:3. Nicht zu vergessen, dass in diesen 11 Begegnungen es nur ein einziges Mal gegen einen durchwegs gleichaltrigen Gegner ging.

Vor dieser Saison kamen 8 neue Spieler hinzu, die meisten von ihnen haben sich zu Stammkräften entwickelt. Vor allem die sehr gute Trainingsbeteiligung des 20 SpielerInnen umfassenden Kader ist ein Garant für die sportliche Entwicklung. Durch sechs zusätzliche Testspiele gegen ausgesuchte spielstarke Gegner gab es während der Saison für alle die Möglichkeit sich zu empfehlen und Einsatzzeiten zu sammeln. Ein besondere Dank gilt den sehr engagierten Elternteilen, die ihre Kinder und das Team durch Fahr- und Verpflegungsdienste in großem Umfang unterstützen. Durch den dritten Kunstrasen auf dem vereinseigenen Sportgelände, der voraussichtlich ab dem Beginn der
Rückrunde genutzt werden kann, werden sich die Trainingsmöglichkeiten weiter verbessern. Dennoch bleiben genügend Dinge an den jeder Spieler einzeln und im Team weiter arbeiten kann, vom Fokus auf, der Professionalität rund um das Spiel, über die Beidfüßigkeit bis hin zum Kopfballspiel und der stetigen Fußballverfügbarkeit an Wochenenden.

Nun wartet eine Handvoll Hallenturniere auf den Walldorfer Nachwuchs und einige zusätzliche Trainingseinheiten in der Soccerhalle, auch während der anstehenden Weihnachtsferien. Im Januar folgt dann die „Weihnachtsfeier“ mit einem tollen Teamevent, das noch nicht verraten wird.

Ein sportlicher Höhepunkt steht allerdings noch auf dem Programm. Das Hallenturnier von SV RW Walldorf am kommenden Sonntag, den 17.12.2023 in der Sporthalle Walldorf. Den Verantwortlichen der D-Junioren gelang es dafür ein spielstarkes Teilnehmerfeld zu gewinnen. Der Spielplan hierfür und für das, sich am Nachmittag anschließende U13 – Turnier, findet sich auf der Homepage unter https://www.rww-junioren.de/turniere.html.

Langsam starten nun auch die Überlegungen und Planungen für die kommende Saison 2024/25. Dort ist das Ziel sich gegen die besten Teams Südhessens in der Gruppenliga Darmstadt zu behaupten und sich mit der D2 in der Kreisliga gut zu platzieren. Interessierte Spieler der Jahrgänge 2012 und 2013 können, bei Interesse daran, uns über das Kontaktformular zum Probetraining unter https://www.rww-junioren.de/probetraining.html kontaktieren.

U12 Testspiel 03.12.2023

SV Rot-Weiss Walldorf II - FC Freudenberg II 3:2 (0:1)

Temporeiches und intensives Spiel endet mit knappen Sieg gegen starke Gäste aus Wiesbaden

Am Sonntagnachmittag, bei Sonnenschein und Windstille bestritt die D2 der Walldorfer ein Testspiel gegen die in der Wiesbadener Kreisliga spielenden Freudenberger. Der Gast übernahm von Beginn die Kontrolle und stellte die im Vergleich zum Vortag auf zahlreichen Positionen veränderte Startelf vor große Schwierigkeiten. Besonders in der Zweikampfführung waren die Walldorfer Jungs zunächst unterlegen. Die mit drei 2011ern spielenden Gäste überzeugten mit schnellem und trickreichen Offensivspiel und gingen bereits in der Anfangsphase in Führung. Nur der aufmerksame Walldorfer Torwart konnte in den ersten 20 Minuten einen höheren Rückstand verhindern. Offensiv war man zwar durchaus bemüht, aber nicht durchschlagskräftig genug, um das Spiel ausgeglichen zu gestalten.

Das änderte sich nach den Wechseln und einer eindeutigen Pausenansprache. Nun hielten die Walldorfer dagegen und waren auf den zentralen Positionen verbessert. Durch konsequentes Nachsetzen und mit etwas Glück gelang kurz nach der Pause der Ausgleich. In den folgenden 10 Minuten drehte man das Spiel durch zwei starke Einzelleistungen des eingewechselten Mittelstürmers. Aber auch der Rest des Teams nahm nun den Kampf an und es wurde ein offener Schlagabtausch. Durch den Rückstand verärgert, reagierten einige Gästespieler etwas emotional und versuchten mit verbalen anstatt fußballerischen Mitteln den Gegner und Schiedsrichter zu beeinflussen. Die Rotweißen ließen sich aber nicht provozieren, mussten aber nach einen sehenswerten Dribbling noch den Anschlusstreffer hinnehmen. Zudem verschossen die Gäste zuvor einen Foulelfmeter. Ein emotionales Kampfspiel mit abwechselnden Spielphasen, je nach Ein- und Aufstellung, in dem sich die Walldorfer Jungs als Teams gegen einen guten Gegner denkbar knapp durchsetzen konnten.

Im Anschluss an das Spiel ging es für die Jungs gemeinsam mit 200 anderen Jugendspielern des Vereins ins Kino, wo der ereignisreiche Sonntag mit dem sehenswerten Film „Wochenendrebellen“ einen gelungenen Abschluss fand.

U12 Kreisklasse 02.12.2023

SV Rot-Weiss Walldorf II - SV Nauheim 2:1 (1:0)

Knapper Heimsieg bei turmhoher Überlegenheit

Selten war eine Führung verdienter als zur Pause, gegen die ein Jahrgang älteren Gäste aus Nauheim. Dass es bis zum Ende der Begegnung einigermaßen spannend blieb lag wieder einmal an der unzureichenden Chancenverwertung der Rotweißen. Bei nicht einfachen äußeren Bedingungen überzeugte die U12 mit gutem Positionsspiel und Zweikampfstärke. Bis zur letzten Aktion im und rund um den gegnerischen Strafraum gab es kaum etwas zu verbessern. Nach einem lehrbuchmäßigen Angriff ging man in der 11. Minute verdient in Führung. Ansonsten scheiterte die Walldorfer Offensivabteilung mehrfach freistehend vor dem Torhüter oder aus guter Schussposition an der Latte, dem Keeper und den eigenen technischen Mängeln. Der Gegner kam gefühlt gar nicht aus seiner Hälfte heraus.

Nach dem Wiederanpfiff wurden die Nauheimer etwas aktiver und zweikampfstärker. Die Überlegenheit des Heimteams war zwar immer noch deutlich, doch agierte man nicht mehr so zwingend und genau wie zuvor. Auch die hochverdiente 2:0-Führung änderte daran nicht viel. Nach einer stümperhaft ausgeführten kurzen Ecke gelang den Gästen per Konter der überraschende Anschlusstreffer. Mit der zweiten von genau zwei Torchancen im Spiel hätten die Nauheimer sogar den Ausgleich erzielen können, doch der Ball rollte von Pfosten zu Pfosten und sprang zurück ins Spielfeld. Zum Ende des Spiels kam das Heimteam noch zu einigen guten Ansätzen, vor allem über die linke Angriffsseite, konnten aber keinen weiteren Treffer erzielen. So blieb es beim knappen, aber vor allem aufgrund der eindrucksvollen ersten Hälfte und eines massiven Chancen und Eckenplus über die gesamte Spielzeit, verdienten dreifachen Punktgewinn.

U12 Kreisklasse 18.11.2023

SV Rot-Weiss Walldorf II - TUS Rüsselsheim 8:1 (3:1)

Klarer Sieg nach Blitzstart im sehr dominanten Spiel der U12

Ein Tor nach 11 Sekunden ist ungewöhnlich, gelang der D2 aber nun schon zweiten Mal in dieser Saison. Noch ungewöhnlicher allerdings wurde es, weil der Gegner Anstoß hatte. Der wache Mittelstürmer gewann den Ball und setzte sich in einer famosen Einzelleistung gegen alle Gegenspieler auf dem Weg zum Rüsselsheimer Tor durch und schob ein. Die ersten zehn Minuten der Partie waren noch ziemlich unruhig und durch viele Ballverluste und sinnlose Einzelaktionen gekennzeichnet. Dann besannen sich die in orange agierenden Walldorfer auf ihr mannschaftliches Kombinations- und Positionsspiel. Der zweite Treffer fiel durch einen Foulelfmeter, den der Gefoulte selbst sicher verwandelte. Da die Jungs zudem wie eingefordert auch zweikampfmäßig dagegenhielten, wurde die Feldvorteile immer deutlicher. Geschätzte zehn Ecken allein in der ersten Hälfte unterstrichen die Überlegenheit, wobei bei nur einer davon per Nachschuss ein Tor gelang. Das Kopfballspiel im gegnerischen Strafraum wurde erfolgreich vermieden. Die Gegner aus Rüsselsheim, die ohne Auswechselspieler anreisten, kamen durch einen ihrer seltenen Angriffe zum sehenswerten Anschlusstreffer.

Auch die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag. Nur eine Sekunde länger als beim ersten Anpfiff brauchten die Walldorfer, um diesmal nach einer flüssigen Kombination per gezieltem Flachschuss den vierten Treffer zu erzielen. Die vier eingewechselten Spieler fanden sich unterschiedlich gut zurecht und das weitere Rückwechseln auf teils ungewohnten Positionen ging zu Lasten des zuvor eindrucksvollen Spielflusses. Die Rüsselsheimer Kräfte schwanden und einige Spieler reagierten auf die sich anbahnende hohe Niederlage mit überhartem Einsatz in einem sonst fairen Spiel, indem sich dankenswerter Weise auch die Zuschauer zurückhielten und nicht mehr Unruhe in das Spiel brachten. Obwohl es fußballerisch im zweiten Durchgang schwächer wurde als zuvor gelangen fünf weitere Tore. Dabei zeigen fünf verschiedene Torschützen die Ausgeglichenheit der diesjährigen U12 an. Der gute Heimtorwart rettete in zwei weiteren Situationen reaktionsschnell. Auf der Gegenseite blieben eine Menge Torchancen und vom Ansatz her erfolgversprechende Angriffe ungenutzt, so dass am Ende ein souveränes 8:1 zu vermelden war.

Nebenbei stellt sich manchem die Frage, wenn man sich die Ergebnisse in der Kreisliga und Kreisklasse 1, besonders die der letztplatzierten Teams ansieht, ob diese Klasseneinteilung sportlich sinnvoll ist.

Am nächsten Samstag kommt es zum Derby beim Ortsnachbarn dem SKV Mörfelden und dieses Jahr mal nicht gegen deren D1, sondern gegen die D2 der Blauen. Hoffentlich lässt der gefühlt endlose Novemberregen das Spiel auf den dortigen Rasenplätzen auch zu.

U12 Kreisklasse 11.11.2023

SV Concordia Gernsheim - SV Rot-Weiss Walldorf II 1:1 (0:0)

Starke kämpferische Leistung sorgt für Punktgewinn in Gernsheim

Mit der bislang kämpferisch stärksten Leistung der Saison, gegen körperlich krass überlegene Südwesthessen, konnten die jüngeren Walldorfer sich einen verdienten Punkt sichern. Taktisch verbessert und mit deutlich weniger Fehlern im Vergleich zur Vorwoche konnte die D2 der Rotweißen überzeugen. Auch die Einwechselspieler machten ihre Sache ähnlich gut wie ihre Kameraden zuvor, was in dem intensiven Spiel auch notwendig war. Heute brauchte man jeden Mann und eine geschlossene Mannschaftsleistung. In der ersten Hälfte gab es kaum Torchancen, da die Abwehrreihen sicher agierten und im Mittelfeld um jeden Ball intensiv gekämpft wurde.

Unmittelbar nach dem Wechsel konnte der Mittelstürmer der Gäste einen Konter zur Führung nutzen. Die Toraktionen auf beiden Seiten wurden nun häufiger, doch der Torwart der heute ganz in rot spielenden Walldorfer spielte gut mit und konnte so einige Situationen entschärfen. Der Ausgleich des Heimteams fiel in der 45. Minute durch einen Foulelfmeter, der nicht näher beschrieben wird, da wir den freiwilligen Schiedsrichter nichts unterstellen möchten. Ein weiteres Tor der Gernsheimer wurde zurückgenommen, da der Gästetorwart nach Nachfragen den Ball bereits zuvor in den Händen hatte. Zwei weitere gute Chancen der Gäste blieben in der Schlussphase ungenutzt und, weil auch auf der Gegenseite ungenau abgeschlossen wurde, blieb es der Punkteteilung.

Das Trainerduo der Walldorfer zeigte sich dennoch zufrieden mit Auftritt ihrer Schützlinge, die alles gaben und auch taktisch ein gutes Spiel ablieferten.

U12 Kreisklasse 08.11.2023

SV Rot-Weiss Walldorf II - JSG Leeheim/Wolfskehlen 3:0 (1:0)

U12 mit erstem Sieg in der regulären Punktrunde in Kreisklasse 1

Nach dem hart erkämpften Punktgewinn zum Auftakt am vergangenen Samstag war heute das Team der JSG Leeheim Wolfskehlen zu Gast in Walldorf. Die jahrgangsgemischte Gästemannschaft stand zunächst tief in der eigenen Hälfte und versuchte wenige Torchancen zuzulassen. Die Walldorfer waren bemüht, versuchten es über außen, durchs Zentrum und mit Weitschüssen, zunächst aber ohne Erfolg, da die Schüsse überhastet und ungenau waren oder geblockt wurden. Auch brachten die klaren Feldvorteile eine Reihe von Ecken mit sich, die aber keine Abnehmer fanden. In der 13. Minute gelang dann endlich die Führung. Nach einem guten Anspiel auf den Rechtsaußen brachte dieser eine flache Hereingabe bis zum zweiten Pfosten, wo sein dank zahlreicher Tempoläufe auffälliger Außenbahnkollege im Nachsetzen zur Stelle war.

Nach der Pause wurden die Gäste mutiger und spielten nun mit mehr Spielern nach vorne. Dadurch gab es auf der Gegenseite auch mehr Platz zum Angreifen, was der schnelle, eingewechselte Mittelstürmer drei Minuten nach dem Wiederanpfiff zum 2:0 nutzen konnte. Nun gab es Chancen auf beiden Seiten und die JSG hatte Möglichkeiten den Anschlusstreffer zu erzielen. Der Pfosten verhinderte das vorentscheidende 3:0, nach einem der wenigen guten und kreativen Spielzüge der Walldorfer. Durch viele Ungenauigkeiten im Passspiel und technische Schwächen bei der Ballmitnahme kam es zu zahlreichen Ballverlusten aufseiten der Gastgeber. Zudem wurde im Zentrum der Ball zu lange gehalten und unnötigerweise in Dribblings gegangen, oft sogar in Unterzahl. Erst drei Minuten vor Ende gelang nach einem langen Ball in die Spitze und Dank des konsequenten Nachsetzens des Rechtsaußen der dritte Treffer, in einem nicht immer schön anzuschauenden Spiel.

Am Samstag bei der D1 von Concordia Gernsheim wird man sich deutlich steigern müssen um dort punktetechnisch etwas mitnehmen zu können.

U12 Testspiel 29.10.2023

TSG Neu-Isenburg II - SV Rot-Weiss Walldorf II 2:3 (1:2)

3:2 Sieg in Neu-Isenburg, zwei unterschiedliche Halbzeiten und viele vergebene Großchancen

Mit fünf frischen Spielern, die beim Turniersieg am Vortag nicht dabei waren, startete die Walldorfer D2 beim Testspiel bei der gleichaltrigen TSG Neu-Isenburg, die in ihrer Kreisklasse ungeschlagen die Tabelle anführen. Mit einem rekordverdächtigen Treffer nach 12 Sekunden gingen die Gäste direkt nach dem Anstoß in Führung. Der Spieler des Tages, der an allen Treffern beteiligt war, setzte sich rechts durch, passt quer und sein Mittelfeldkollege war zu Stelle. Trotz der frühen Führung brauchte man etwas Zeit, um ins Spiel zu kommen. Besonders im Spielaufbau von hinten tat man sich oft schwer. Dafür konnte das Mittelfeld offensiv überzeugen. Auch ein Eigentor Mitte der ersten Hälfte, was nach dem Spielverlauf etwas überraschend kam, änderte an der Überlegenheit in Hälfte eins wenig. Kurz darauf gelang ähnlich dem ersten Treffer das 2. Tor und die verdiente Halbzeitführung, Dazu hatten die Walldorfer noch zwei gute Kopfballchancen und weitere vielversprechende Angriffe.

Zur zweiten Hälfte wurden einige Stammkräfte ausgewechselt, um die Spielzeiten und die Belastung gleichmäßig zu verteilen. Diese Wechsel und ein verbesserter Gegner führten zu veränderten Spielanteilen und eine Mehrzahl von Torchancen für den Gastgeber. Der Gästetorwart reagierte einige Male glänzend und hielt somit die knappe Führung fest. In der 48 Minute gelang dem Gästeteam aus Walldorf sogar noch der dritte Treffer. Nach einer Vorlage des heute ausnahmsweise im Feld mitspielenden Torhüters krönte der doppelte Assistgeber seine starke Leistung mit einem eigenen Tor. Im Gegenzug konnte Neu-Isenburg wieder auf ein Tor heran kommen. Dabei blieb es, weitere Großchancen blieben ungenutzt.

Kommendes Wochenende startet dann die reguläre Punktrunde mit einem Auswärtsspiel beim TSV Trebur.

U12-Turnier 29.10.2023

U12-Turnier am 28.10.2023 bei der SKG Sprendlingen

U12 von RW Walldorf gewinnt Turnier in Sprendlingen mit nur einem Gegentor

Am letzten Ferienwochende der zu kurzen Herbstferien standen zwei fußballerische Termine auf dem Plan. Am Samstag ging es zum D2- Turnier von SKG Sprendlingen.

Wie schon so oft verschliefen die Walldorfer das erste Spiel gegen JFV Hainburg-Seligenstadt und gingen trotzdem als unverdientet Sieger vom Platz, da sie einen Abwehrfehler der schnellen und torgefährlichen Gegner effektiv ausnutzen.

Im zweiten Gruppenspiel gelang ein knappes 1:0 gegen SKG Rodgau. In diesem Spiel zeigte man sich vor allem in der Abwehr verbessert und erzwang den späten Siegtreffer durch eine Energieleistung des Verteidigers.

Spiel Nummer drei war dann von den Spielanteilen und Torchancen eindeutig. Gegen die D3 vom VfB Ginsheim, im Groß-Gerauer Kreisduell, erspielte man sich ein halbes Dutzend klarer Chancen und vergab diese alle, teilweise mit Pech, teilweise kläglich und musste sich somit mit einem torlosen Unentschieden abfinden.

Dadurch wurde es tabellarisch im letzten Gruppenspiel gegen OSC Rosenhöhe vier nochmals spannend. Um sicher ins Halbfinale einzuziehen durfte man nicht verlieren. RW Walldorf zeigte sich lauf- und kampfstark und konnte sich knapp aber verdient mit 1:0 durchsetzen und sich so als Gruppensieger für das Halbfinale qualifizieren.

Dort wartete das Team von TV 1817 Mainz auf die orangenen Rotweißen. Durch ein kurioses Tor aus Mitte der eigenen Hälfte gelang die frühe Führung. Der Gegner kam durch langes, schnelles Spiel durchs Zentrum auch zu einigen gefährlichen Aktionen und konnte dadurch das einzige Tor gegen unsere Jungs erzielen, die vor allem defensiv überzeugen konnten. Am Ende setzten wir uns aber mit 3:1 durch, was aufgrund des Chancenplus und der variableren Spielweise sicher auch in Ordnung ging.

Im Finale, eingelaufen zur Champions-League-Hymne, kam es zum „Rückspiel“ gegen Hainburg-Seligenstadt. Im einsetzenden Regen, mit reichlich Spielzeit in den Beinen, hatten das Walldorfer Team etwas mehr vom Spiel und auch eine leichte Mehrzahl an vielversprechenden Gelegenheiten, da man die gegnerische Offensive diesmal besser im Griff hatte und kaum etwas zuließ. Es blieb aber beim 0:0 und so ging es ins Strafstoßschießen. Bei drei Schützen pro Team brauchte es fünf Durchgänge bis der Sieger feststand.

SV RW Walldorf konnte sich letztlich verdient zum Turniersieger krönen, da sie in 150 Minuten Spielzeit nur ein einziges Gegentor hinnehmen mussten und in den KO-Spielen als Mannschaft vor allem kämpferisch, läuferisch und defensiv überzeugen konnte. Zudem wurde unser Torhüter zum besten Torspieler gekürt. Glückwunsch an alle Jungs und ein Dank an die Eltern für den tollen Support an diesem langen, windigen und am Ende nassen Tag.

U12 Testspiel 15.10.2023

JSG Kronberg - SV Rot-Weiss Walldorf II 1:0 (0:0)

Galaktische Torwartleistung verhindert klareres Ergebnis – verdiente last minute Niederlage

An dem ersten von drei punktspielfreien Wochenende besuchte man die D-Jugend der JSG Kronberg. Das überwiegend mit 2012ern spielende Team ist der aktuelle Tabellenführer in der Kreisliga Hochtaunus. Warum dies so ist spürte man von Beginn an. Während einige Gästespieler einen eher müden und teilweise ängstlichen Eindruck machten, gewannen die fairen Gastgeber die Mehrzahl der Zweikämpfe und erspielte sich ein deutliches Übergewicht an Ballbesitz. Einzig die Abwehr funktionierte einigermaßen und so ließ man zunächst nur wenige Torchancen zu. Erst in den letzten 15 Minuten der ersten Halbzeit wurde das Spiel dann ausgeglichener und nun kamen auch die Walldorfer zu zwei klaren Torchancen, freistehend vor dem gegnerischen Torhüter. Da die Stürmer beider Teams aber ihre Chancen ausließen und die Torhüter stark agierten, ging es torlos in die Pause.

In der zweiten Hälfte wurde die Dominanz der Kronberger noch deutlicher. Walldorf kam lediglich zu einem Lattentreffer per Freistoß und zwei Kontern. Das Heimteam erspielte sich mindestens ein halbes Dutzend guter Torchancen, da die Lücken im Defensivverband immer deutlicher wurden und einige Spielende zweikampfmäßig, taktisch und körperlich überfordert waren. Nur der herausragende Gästekeeper hielt sein Team mit unglaublichen Paraden bis zum Schluss im Spiel und brachte den Gegner fast zur Verzweiflung. Dass letztlich dann zwei Minuten vor Abpfiff doch noch der Kronberger Siegtreffer fiel, war überfällig und hochverdient für die Taunuskicker.

Glückwunsch für den Sieg und einer guten Leistung, leider schaffte es die Walldorfer heute nur phasenweise dagegenzuhalten und blieben mit Ball fußballerisch deutlich unter ihre Möglichkeiten zurück. So reicht es halt (noch) nicht gegen gute Gegenspieler und Teams.

U12 Kreisliga-Quali 07.10.2023

VfB Ginsheim III - SV Rot-Weiss Walldorf II 1:3 (0:3)

Verdienter Sieg im letzten Qualispiel bringt Platz 2 in der Gruppe

Dank der besten Hälfte der laufenden Saison konnten sich die U12 beim altersgemischten Team in Ginsheim mit einem 3:1 Auswärtssieg belohnen. Zunächst freuten sich die Jungs und das Trainerteam über die tollen neuen Trikots, die vom Barber Club Mörfelden gesponsert wurden. Einen riesiges Dankeschön hierfür. Man wollte sich die neue Ausrüstung verdienen und startete fulminant in die entscheidende Begegnung um Platz zwei in der Qualigruppe. Gleich mit dem ersten Angriff über links kam man zur Grundlinie, spielte quer und verwandelte die erste Chance zur Führung. Nur zwei Minuten später konnte der bärenstarke Rechtsaußen seinen zweiten Treffer erzielen, indem er dynamisch nach gutem Anspiel zum Tor zog und abschloss. Die Gäste dominierten nun an das Spiel und erspielten sich weitere Torchancen. Falsche Entscheidungen vor dem Tor verhinderten dabei eine frühe Vorentscheidung. Erst kurz vor der Halbzeit gelang das verdiente dritte Tor nachdem sich der 6er zielstrebig im Zentrum durchsetzen konnte. Mit dieser klaren Führung und einem guten Gefühl ging es in die Pause.

Nach der Halbzeitpause zeigte auch der faire Gastgeber, dass er gut Fußballspielen kann. Nach vier Wechsel auf Seiten der Gäste verlor man etwas den Zugriff und die Souveränität des ersten Durchgangs. Dies nutze Ginsheim nach einem Fehler der Rotweißen im Spielaufbau zum Anschlusstreffer. Nun ging es relativ ungeordnet rauf und runter und beide Teams kamen noch zu Chancen, wobei die klareren davon den Walldorfern gehörten. Dabei trat man aus aussichtsreichen Positionen über den Ball oder die Hereingaben fanden keinen Abnehmer bzw. wurden erst gar nicht versucht. So blieb es beim 3:1.

Damit beendet die RWW U12 die Qualifikation mit 12 Punkten und 24:3 Toren. Eine starke Bilanz für die ersten fünf Pflichtspiele auf der 9er-Feld, die man allesamt nur mit dem jüngeren Jahrgang bestritt. Da laut fussball.de wohl Spiele nachträglich plötzlich anders gewertet werden (Rückzug der Gegner?) muss man abwarten, ob man sich damit für die Kreisliga oder die 1. Kreisklasse im Fußballkreis Groß-Gerau qualifizieren wird.

U12 Testspiel 30.09.2023

JFV Obertshausen II - SV Rot-Weiss Walldorf II 2:1 (1:0)

Knappe und vermeidbare 2:1 Niederlage im Testspiel in Obertshausen

Auch an diesem Wochenende stand ein zweites Spiel auf dem Programm. Wir waren zu Gast beim gleichaltrigen JFV Obertshausen. Merkwürdig passiv, um nicht zu sagen fast gleichgültig stand man in den ersten 23 Minuten auf dem Kunstrasen herum. Vor allem bei Ballbesitz fehlten Bewegung und Ideen. Erst ein Lattenschuss nach einer guten Einzelleistung war so etwas wie ein Weckruf für die Walldorfer Jungs und Mädchen. Gerade als man das Spiel annahm und endlich auch eigene Aktionen hatte, fiel der Führungstreffer des Gastgebers durch einen Konter. Ein langer Ball flog über das gesamte Team, der gegnerische Angreifer gewann das Laufduell und hob den Ball sehenswert über den machtlosen herauskommenden Torhüter. Da das Heimteam mehr in das Spiel investierte und in einer unspektakulären ersten Hälfte mehr von den generell wenigen Torchancen hatte, eine verdiente Pausenführung.

Im zweiten Abschnitt war es dann ausgeglichener. Je länger das Spiel dauerte, desto mehr übernahmen die Gäste das Geschehen. Nach der Umstellung auf zwei Stürmer rannte man an, um den Ausgleich zu erzielen. Der nun als Angreifer agierende ehemalige Abwehrchef konnte sich dynamisch durchsetzen, lief alleine auf den Torwart zu, umspielte diesen und schob den Ball am leeren Tor vorbei. Schon diese Aktion hätte den Ausgleichstreffer verdient gehabt. Nur zwei Minuten später gelang dieser nach einer tollen Drehung und beherztem Abschluss im Strafraum. Jetzt waren die Gäste dem Siegtreffer gefühlt näher als das Heimteam. Doch die Obertshausener hatten noch eine spielentscheidende Aktion. Nachdem sich im Mittelfeld der Spieler geschickt gegen zwei inkonsequente Gegenspieler durchsetzen konnte, steckte er den Ball noch in die von der Walldorfer Hintermannschaft geöffnete Gasse durch und sein Teamkollege hatte wenig Mühe den Siegtreffer zu erzielen.

Auf das ganze, eher unterdurchschnittliche, Spiel gesehen wäre ein Unentschieden wohl das verdientere Ergebnis gewesen, da beide Teams eine Hälfte bestimmten und in etwa gleich viele Ecken und Torschüsse hatten.

U12 Kreisliga-Quali 30.09.2023

SV Rot-Weiss Walldorf II - JSG Stockstadt-Biebesheim II 4:0 (2:0)

3. Sieg in Folge stellt die Weichen für das entscheidende letzte Qualispiel

Nach den beiden letzten klaren aber spielerisch wenig überzeugenden Siegen kam heute die Mannschaft von Stockstadt-Biebesheim nach Walldorf. Das Heimteam ging gleich mit einem der ersten Angriffe in Führung. Die Trainingsinhalte schienen langsam zu fruchten und die Abstände im Offensivspiel wurden besser eingehalten. Zudem gab es einige Seitenwechsel und auch ruhigere Ballpassagen. Mit dem schönsten Angriff des Spiels, Mitte der Halbzeit, konnte lehrbuchmäßig das 2:0 erzielt werden. Trotz der starken Aktionen über die linke Seite samt guter Hereingaben blieb es zunächst bei diesen beiden Treffern, da die Offensivkräfte beim Torschuss keine gute Stellung zum Ball fanden und zu lange für die Verwertung der vorhandenen Chancen brauchten. Hinten war man nicht immer aufmerksam und so kamen die Gäste auch zu zwei, drei vielversprechenden Schnellangriffen, verzogen aber knapp im Abschluss.

Vorentschieden wurde die Partie durch einen Kopfballtreffer nach einer Ecke kurz nach dem Wiederanpfiff. Dann verflachte die Begegnung etwas, wobei die Defensive der Rotweißen nur noch zwei gegnerische Torchancen zuließ und fortan lange Bälle besser verteidigte. Im Spiel nach vorne ging aber nicht mehr viel, da man sich im Zentrum zu oft festlief und in alte erfolglose Muster zurückfiel. Trotzdem tauchte der Walldorfer Angreifer noch zwei weitere Male alleine vor dem Tor der Gäste auf, schoss aber am teilweise leeren Tor vorbei. Sein Mannschaftskollege machte es dann zehn Minuten vor Schluss besser und erzielte den 4:0 Endstand.

Nun muss man am kommenden Wochenende nach Ginsheim zur dortigen D3. Da diese momentan punktgleich ebenfalls auf Platz zwei der Qualifikationsgruppe steht, wird das Spiel über die letztliche Platzierung entscheiden und darüber ob der Punkteschnitt ausreichen wird in der diesjährigen Kreisliga zu spielen oder eben eine Liga darunter in der ersten Kreisklasse.

U12 Kreisliga-Quali 23.09.2023

SV Rot-Weiss Walldorf II - VfR Groß-Gerau III 8:1 (4:0)

Deja-vu im nächsten Qualispiel – Kantersieg mit Stolpertoren

Im dritten Spiel der Qualifikationsrunde, die hoffentlich bald vorbei sein wird, gewann die U12 des SV RW Walldorf zuhause mit 8:1.

Das Team begann druckvoll und hielt das Spieltempo hoch, gegen einen schon früh überforderten Gegner. Viele Angriffe liefen dabei über die rechte Seite. Zahlreiche technische Unzulänglichkeiten bei Ballmitnahmen im Tempo und Ungenauigkeiten im Passspiel verhinderten das Entstehen weiterer Torchancen. Dazu kamen unkontrollierte Torabschlüsse aus aussichtsreichen Positionen. Die Angreifer entschieden sich freistehend zu Vollspannabschlüssen anstatt aus der Nahdistanz gezielt mit der Innenseite abzuschließen. Auch die frühe Führung brachte dabei kaum Sicherheit und minutenlang brachte man keinen weiteren Treffer zustande. Mit 4:0 und durch drei unterschiedlichen Torschützen ging es schließlich in die Pause.

In der zweiten Hälfte wurde das Spiel dann noch schlechter. Man ermöglichte dem Gegner nun sogar vereinzelt Torchancen, der eine davon zum Ehrentreffer nutzen konnten. Zudem gelang es nun nicht mehr klare Tore bzw. Torchancen herauszuspielen, so dass Nachschüsse und Abstauber zum Endstand von 8:1 führten. Dabei erinnerte die Leistung leider frappierend an den schwachen Auftritt der Vorwoche, wobei sich heute drei weitere Jungs als Torschützen eintragen konnten. Entsprechend angesäuert war das Trainerteam, was nach den unkonzentrierten Verhalten während der Trainingswoche, schon vorher einen solchen Auftritt befürchtete. Hoffentlich kommen bald stärkere Gegner, die solche Leistungen bestrafen oder vielleicht auch dazu beitragen selbst besser zu spielen.

U12 Testspiel 17.09.2023

FC Schwalbach 2 - SV Rot-Weiss Walldorf II 2:4 (1:3)

Gelungener Test in Schwalbach endet mit 4:2 Auswärtssieg

Um allen Spielern des Kaders Spielzeiten und somit Entwicklungsmöglichkeiten zu schaffen, organisieren wir, wenn möglich, zusätzliche Testspiele. Am frühen Sonntagmorgen führte eines davon zum FC Schwalbach an die Grenze des Taunus.

Dort entwickelte sich bei bestem Wetter auf einem hervorragenden Kunstrasen ein gut anzuschauendes Fußballspiel. Beide Teams versuchten geordnet zu spielen und dank gelungener Offensivaktionen kam es zu zahlreichen Torchancen und Toren auf beiden Seiten. Besonders der Mittelstürmer der Gäste erwischte dabei einen Sahnetag. Er erzielte drei sehenswerte Tore in der ersten Hälfte und brachte sein Team dadurch in komfortable Führung. Die im Vergleich zum Vortag auf 6, 7 Positionen veränderte Mannschaft musste sich anfangs erst finden und an teilweise ungewohnte Positionen gewöhnen, vor allem in der Abwehrreihe. Dies gelang ihr aber gut, auch wenn einige Mittelfeldspieler manchmal den Rückweg vergaßen. Da die Schwalbacher kreative und torgefährliche Offensivspieler aufboten, kam auch das Heimteam zu einigen Chancen. Der gute Gästekeeper konnte sich dabei ebenso mehrfach auszeichnen, wie sein Kollege auf der anderen Seite.

In der zweiten Hälfte war das Spiel dann ausgeglichen und die Heimmannschaft hatte nach dem Anschlusstreffer weitere Gelegenheiten zum Ausgleich. Vor allem bei Eckbällen ließen die Rotweißen einige Chancen zu und konnten letztlich durch einen Strafstoß nach einem Konter erst kurz vor Schluss das Spiel für sich entscheiden. Am Ende ein knapper, verdienter Sieg gegen einen guten Gegner. Die beiden krass unterschiedlichen Leistungen des gleichen Teams, innerhalb von 24 Stunden, boten den ansonsten zufriedenen Trainern Gesprächsstoff sowie das Spiel weitere Erkenntnisse an welchen Dingen nun in der nächsten Zeit im Training zu arbeiten ist.

U12 Kreisliga-Quali 16.09.2023

SV 07 Geinsheim - SV Rot-Weiss Walldorf II 0:9 (0:5)

Klarer 9:0 Sieg im zweiten Spiel gegen tapfere Gastgeber aus Geinsheim

Im Treburer Stadtteil wurde bei warmen Temperaturen auf Kunstrasen gespielt. Das Heimteam hatte einige Ausfälle zu verzichten und trat mit zwei E-Jugendspielern und ohne Auswechselspieler an. Die Gäste aus Walldorf hingegen hatten ihr Team so gut wie komplett, konnten zudem regelmäßig auswechseln was in der einseitigen Begegnung auch gegen Ende zu einem zusätzlichen konditionellen Vorteil führte.

In der ersten Hälfte gelang es den Walldorfern oft sich über außen bis zur Grundlinie durchzuspielen bzw. sich außen im Duell durchzusetzen. Leider waren anfangs einige Hereingaben ungenau oder die Außenspieler entschieden sich, teils aus wenig aussichtsreicher Position, es selbst zu versuchen. Sobald man die Angriffe konzentriert, zielstrebig und als Mannschaft vortrug, kamen klare Torchancen zu Stande. Diese konnten vor allem der abschlussstarke Mittelstürmer und der agile Linksaußen zu Toren nutzen. Mit einem deutlichen 5:0 ging es in die Pause. Zahlreiche Angriffe, die im Abseits endeten und einige geblockte, schwache bzw. verfrühte Distanzschüsse verhinderten eine noch höhere Führung der Rotweißen. Zu erwähnen ist noch, dass der Gästetorwart einen Foulelfmeter hielt und ein weiteres Mal im 1:1 den Anschlusstreffer bravourös verhinderte.

Ende der ersten Halbzeit und in der Pause erfolgten nun einige Wechsel und Umstellungen. Leider gelang es heute den hereinkommenden Spielern nicht, ihre fußballerischen Offensivqualitäten auf dem Platz zu bringen. Eine genauere Beschreibung des 2.Durchgangs erspare ich mir und dem Leser. Nur so viel: Es fielen irgendwie noch 4 Tore und man beendete das Spiel freiwillig im 8:8, da der gegnerische Torhüter verletzt ausschied, der Gegner nicht wechseln konnte und einen Feldspieler ins Tor stellen musste.

Am morgigen Sonntag bestreitet die U12 ein Testspiel bei der D2 von Schwalbach, am nächsten Samstag kommt dann die D3 vom VFR Groß-Gerau zum nächsten Qualifikationsspiel zu uns.

U12 Kreisliga-Quali 09.09.2023

SV Rot-Weiss Walldorf II - SC Opel Rüsselsheim 0:1 (0:1)

0:1 Niederlage im ersten Pflichtspiel auf dem 9er-Feld

Das Trainerteam ahnte bereits im Vorfeld, dass die Aufgabe zum Auftakt der Qualifikationsrunde schwer werden würde. Da sich die Hälfte der Mannschaft in den letzten Wochen der Sommerferien im Urlaub befand und nur ein einziges Vorbereitungsspiel möglich war, war es für viele Spieler ein Kaltstart in die Saison. Zudem ging es in Spiel eins gegen die D1 von Opel Rüsselsheim. Deren Spieler waren allesamt ein Jahr älter und deutlich größer als unsere jahrgangsjüngere Truppe. Vielen Jungs merkte man zudem den Respekt und die Aufregung vor dem ersten Pflichtspiel in der D-Jugend an.

Es entwickelte sich ein recht ausgeglichenes und hektisches Spiel mit vielen Zweikämpfen und wenigen Torchancen auf beiden Seiten. Viele lange Bälle, wenige gelungene Kombinationen und zahlreiche Ballverluste prägten die Begegnung. Bei den beiden Torchancen der Walldorfer in Hälfte eins, warteten die Angreifer einen Augenblick zu lange mit dem Torabschluss und wurden in letzter Sekunde geblockt. Die Gäste aus Rüsselsheim versuchten es oft mit langen Bällen auf die vorne parkenden Stürmer und schafften es durch Manndeckung und Zweikampfstärke einen Spielfluss des Heimteams gar nicht erst aufkommen zu lassen. Dieses hatte nur selten Lösungsmöglichkeiten parat, spielten zu wenig zusammen, zu viel durch die Mitte und kamen bei großer Hitze auch körperlich an ihre Grenzen. Da der Torhüter der Rotweißen und die Defensive größtenteils einen guten Job machten, brannte hinten nicht viel an und das enge Ergebnis hielt den Ausgang des Spiels bis zum Ende offen, auch wenn der Ausgleich des Heimteams nicht wirklich in der Luft lag.

So war das 1:0 der Gäste, die in der 21.Minute einen Fernschuss an den Pfosten beim Nachsetzen zur Führung verwerteten, letztlich nicht unverdient. Walldorf hatte im zweiten Durchgang keine nennenswerte Torchance mehr und braucht sichtlich noch einige Zeit, um das Spiel auf dem 9er-Feld anzunehmen und sich darauf taktisch und läuferisch einzustellen.

Bereits im nächsten Spiel, wiederum gegen eine D1, diesmal in Geinsheim, gibt es die Möglichkeit es besser zu machen.