U13 Spielberichte

U13 Testspiel 20.09.2020

SV Rot-Weiss Walldorf - FC Germania Enkheim I 8:1 (2:0)

Hoher Sieg im Test gegen Enkheim

Das pflichtspielfreie Wochenende nutzte die U13 der Walldorfer um gegen den Frankfurter Aufsteiger der dortigen Gruppenliga zu testen. Dieser musste allerdings kurzfristig auf einige Spieler verzichten, wobei auch der Gastgeber einige Spieler einsetzte, die bisher nicht oder kaum in der Liga zum Einsatz kamen. Bei schönstem Fußballwetter zu einer ungewohnten Zeit entwickelte sich ein faires freundschaftliches und größtenteils ansehnliches Spiel.

Bereits in der 1. Minute gelang die Führung, allerdings aus abseitsverdächtiger Position eines unüberlegt eingreifenden Mitspielers. Dennoch gab dieser frühe Treffer Sicherheit. Dabei kam dem Spiel zugute, dass man ausnahmsweise auf kompletter Breite spielte, wie in Frankfurt und Offenbach üblich. So hatten die Rot-Weissen mehr Platz und Zeit zum Kombinieren. Leider liefen deren Angreifer das ein oder andere Mal ins Abseits und brachten sich so naiv um vielversprechende Chancen. In der 21. Minute fiel dann endlich der zweite Treffer nach diesmal besseren Freilauftiming und platzierten Abschluss des Rechtsaußen. Weitere Chancen und Schüsse gingen am Tor vorbei oder wurden pariert. Hinten stand man meist sicher, wenn auch teilweise zu weit voneinander und vom Gegenspieler entfernt. Die beiden eingesetzten Walldorfer Torhüter hatten heute einen eher ruhigen Nachmittag.

In der zweiten Hälfte wurde die Überlegenheit der Gastgeber noch deutlicher. Vor allem der eingewechselte Stürmer war von den Frankfurtern kaum zu stoppen. Seine vier Tore schraubten das Ergebnis in Münchner Höhen. Ein Eigentor nach scharfer Flanke und ein Treffer des ebenfalls nach der Pause gekommenen wuchtigen Außenbahnspielers stellte die imaginäre Anzeigetafel auf 8 zu 1. Der verdiente Ehrentreffer der Gäste fiel kurz vor Schluss und trübte den erfolgreichen sonnigen Fußballtag nur kurz wie ein Cirrocumulus.

Jetzt gilt es diesen Schwung ins nächste Punktspiel gegen TS Ober-Roden zu übertragen, welches zur ungemütlich frühen Zeit um 09.45 Uhr am kommenden Sonntag zuhause angestoßen wird.

U13 Gruppenliga 13.09.2020

SV Rot-Weiss Walldorf - SV St.Stephan Griesheim 1:3 (0:0)

1. Niederlage der Saison

In einem sehr zerfahrenen und hart umkämpften Spiel unterlag man dem Gast aus Griesheim. Im 1. Durchgang neutralisierten sich die Teams völlig und es gab keine echte Torchance.

In Hälfte zwei nutzen die Griesheimer die vermeidbaren und krassen Fehler der Heimdefensive gnadenlos aus. Kein Spieler konnte heute an die gute Leistung der Vorwoche anknüpfen und als Team war man mit der Spielweise und dem Auftreten des Gegners zu oft überfordert.

Nun bleiben zwei Wochen und ein Testspiel Zeit um vor allen den Spielaufbau gegen Gegnerdruck und das Offensivspiel zu verbessern und sich auch individuell nervlich auf die Gruppenliga und die dortigen Anforderungen vorzubereiten.

U13 Gruppenliga 06.09.2020

JFV Alsbach-Auerbach - SV Rot-Weiss Walldorf 0:2 (0:1)

Zum ersten Pflichtspiel der neuen Saison ging es nach Südhessen. Dort haben sich vor der Saison der JFV Alsbach und FC 07 Bensheim im D-Jugendbereich zusammengetan und somit die besten Jungs aus drei Vereinen zur Verfügung, um in der Gruppenliga Darmstadt erfolgreich zu sein. Dementsprechend schnelle und gute Gegenspieler erwarteten die Walldorfer auf dem dortigen Kunstrasen.

Die Gäste aus Walldorf starten konzentriert und entschieden sich zunächst für 1-3-3-1-1 System. Nach guter Vorarbeit des Linksverteidigers gelangte der Ball zum halblinken Mittelfeldspieler, der nach innen zog aus spitzem Winkel bereits nach fünf Minuten die Führung erzielte. Beide Teams waren anfangs darauf bedacht keine Torchancen zuzulassen und die beiden Abwehrreihen machten einen guten Job. Deshalb gab es zwar ein schnelles und intensives sowie sehr faires Spiel, jedoch wenige Torchancen. Die klareren Aktionen nach vorne hatten dabei die Gäste, die die körperliche Durchsetzungsfähigkeit des Stürmers zu nutzen wussten. Allerdings verfehlten dessen Torabschlüsse zunächst knapp das Ziel. Auch ein Kopfball des Innenverteidigers nach einer Ecke kurz vor der Halbzeit ging dicht am Tor vorbei. Auf der Gegenseite war ein Lattentreffer nach verrutschter Flanke die beste Chance zum Ausgleich, die anderen Versuche wurden, wenn auch manchmal in letzter Sekunde erfolgreich abgeblockt. Die Gäste versuchten es vereinzelt mit Distanzschüssen, manche davon etwas verfrüht, was den Torspieler nicht in größere Nöte brachte. So ging es mit der knappsten aller Führungen in die Halbzeitpause, 0:1.

Im zweiten Durchgang begannen wiederum die Walldorfer stark und zielstrebig. In der 36. Minute hatte man freistehend die doppelte Chance auf das zweite Tor, traf aber nur den Pfosten. Eine Minute später machte es der Stürmer besser und nutzte seine vierte Chance endlich zum zweiten Gästetreffer. Man stellte sich nun auf den besonders auffälligen Mittelfeldspieler der Südhessen gut ein und half sich als Team bei dessen Verteidigung. Diese Disziplin und Laufbereitschaft waren heute die Garanten zum Sieg. Dabei erfüllten alle Spieler ihre Aufgaben und beim Verteidigen inklusiv Torwart, der sein starkes Debüt in der D1 gab, machte man so gut wie keinen groben Fehler. Nur nach einem sehr hohen in die Spitze geschlagenen Ball hatte der Gästetormann Mitte der zweiten Hälfte das Glück des Tüchtigen, als er diesen an die Latte lenkte und den Abpraller vor dem einschussbereiten Stürmer sichern konnte. Nach vorne lauerten die Rot-Weissen auf den entscheidenden dritten Treffer und ließen die größte Chance dazu fünf Minuten vor Ende ungenutzt. Der Gastgeber versuchte es weiter bis zum Schluss, doch die Walldorfer blieben konzentriert und engagiert bis zum Abpfiff. Auch die eingewechselten Spieler fanden diesmal nahtlos ins Spiel und trugen wie ihre Kameraden zum ersten Sieg der Runde bei. Dieser war schwer erkämpft, aber letztlich verdient, was die Trainer Heck und Wotzlaw durchaus mit ein wenig Stolz auf das in der Vorbereitung und im Training fast immer fleißig arbeitende Team macht, dass sich heute dafür mit den ersten drei Punkten belohnte.

Kommenden Sonntag erwartet man am zweiten Spieltag das heute ebenso siegreiche Team von St. Stephan Griesheim um 09.45 Uhr auf der heimischen Sportanlage in Walldorf.

U13 Testspiel 30.08.2020

SV Rot-Weiss Walldorf - Karbener SV U12 1:5 (0:1)

Generalprobe missglückt – Karbener SV zu stark für die Walldorfer U13

Im finalen Test vor dem Start in die Darmstädter Gruppenliga war heute das Team vom Karbener SV zu Gast. Durch zahlreiche Neuzugänge verstärkt gehört dieses voraussichtlich zu den Topteams der Frankfurter Gruppenliga, was sie heute eindrucksvoll bewiesen.

In der 8. Minute gingen die Gäste in Führung. Eine Flanke verlängerte der Heimtormann unfreiwillig auf den Kopf des Angreifers, der aus kurzer Distanz ins verwaiste Tor einnickte. Knapp zehn Minuten später hatten die Gastgeber die gute Chance zum Ausgleich, aber verfehlten das Tor denkbar knapp. Karben hatte die Mehrzahl an Chancen, ließ diese aber zunächst ungenutzt. Rot-Weiss hatte vor allem Probleme im Mittelfeld Duelle zu gewinnen und sich im Offensivbereich durchzusetzen. Nur die beiden Verteidiger hatten heute eine positive Zweikampfbilanz. Die Karbener waren in vielen Bereichen einfach schneller. Sie schoben schneller und konsequenter gegen den Ball, waren gedankenschneller, liefen sich besser frei und waren auch individuell tempomäßig im Vorteil. Beim Heimteam waren die Abstände gegen den Ball zu groß, fehlende Zweikampfbereitschaft und zu wenig Laufaufwand machten es dem Gegner dabei relativ leicht. Trotzdem war das Spiel, dem Ergebnis nach, zur Halbzeit noch offen.

Um die zahlreichen voluminösen Löcher zu stopfen stellte man in der Halbzeit auf ein anderes System um und wechselte auch verletzungsbedingt vierfach, um allen anwesenden Spielern die Möglichkeit geben sich zu empfehlen. Ein Sololauf des körperlich starken Gästeverteidigers über fast 40m, ohne den Versuch diesen zu stellen, führte zum 0:2, fünf Minuten nach Wiederanpfiff. Durch einen Doppelschlag, darunter ein Handelfmeter in der 53. und 56. Minute, erhöhten die Gäste auf 0:4, was nun auch den Spielanteilen entsprach. Durch einen von zwei sehenswerten Angriffen der Walldorfer verkürzte man kurz darauf auf 1:4, ehe in der Nachspielzeit per Kopf der 5. Treffer zum Endstand fiel.

Eine bittere Lektion, die auch dem letzten Spieler nun zeigen sollte, dass es ohne Laufbereitschaft, Zweikampfführung und angemessenes taktisches Verhalten nicht reichen wird, auf hohem Niveau erfolgreich zu sein. Am kommenden Sonntag geht es zum Mitfavoriten, JFV Alsbach-Auerbach, nach Südhessen zum Punktspielauftakt. Dort wird man sich erheblich steigern müssen, um eine Chance zu haben.

U13 Testspiel 23.08.2020

SV Rot-Weiss Walldorf - Eintracht Frankfurt U12 (FS 9er) 2:6 (0:3)

Wildes Spiel endet mit Klatsche – Eintracht bestraft Fehler gnadenlos

Zu viele krasse individuelle Fehler im Defensivbereich, zu wenig Ordnung und dadurch Unausgewogenheit im System und zu viele ausgelassene Torchancen. So wurde es am Ende eine deftige Niederlage, die in dieser Höhe verdient, aber durchaus vermeidbar gewesen wäre. Ein 3:4 oder so ähnlich, wäre dann genauso möglich gewesen. Die individuelle Qualität im Ausnutzen von Ballgewinnen und beim Torabschluss sowie beim Torwartspiel machten heute den Unterschied aus. Das Besondere an den Toren der Junioradler war, dass lediglich zwei davon aus eigenem Ballbesitz bzw. aus dem Spiel heraus nach Kombination erzielt wurden. Den anderen Toren gingen Vorlagen der Gastgeber voraus oder ungeklärte Bälle gepaart mit wiederholt auftretender Passivität im Strafraum der Walldorfer.

Auffällig war zudem, dass unabhängig der geforderten Spielformation, fast nur durch die Mitte gespielt wurde und dadurch im Spiel zu wenig Platz zum Kombinieren war. Auch die Zielstrebigkeit und das Selbstvertrauen beim Torabschluss, was gestern noch vorhanden war, wich heute Zögerlichkeit, hektischer Ungenauigkeit und dem über allen stehenden Respekt vor dem großen Namen. So konnte man trotz hohen Laufaufwands und mehr als 20 Ballgewinnen und etlichen Überzahlsituationen in Gegners Hälfte nur ein einziges Tor erzielen. Zu wenig für den betriebenen Aufwand und um ein besseres Ergebnis zu erzielen.

Im Training werden nun nach Vorbereitungsplan auch vermehrt Ecken, Kopfbälle und deren Verteidigung geübt werden sowie Seitenwechsel nach Ballgewinn. In den kommenden beiden finalen Tests wird man sehen, ob sich dabei eine Verbesserung zeigt. Auch wenn nicht alles so schlecht war, wie es das Ergebnis vermuten lässt, zeigte sich deutlich an welchen Dingen die Jungs noch konzentrierter arbeiten müssen, um es den NLZ-Teams zukünftig etwas schwerer zu machen.

U13 Testspiel 22.08.2020

JSK Rodgau - SV Rot-Weiss Walldorf 0:3 (0:2)

Starker Auftritt im Rodgau

Kurzfristig änderte sich der Gegner, doch auch in diesem Spiel ging es gegen eine Mannschaft aus der Gruppenliga Frankfurt. Gespielt wurde auf einem super bespielbaren, jedoch extrem breiten Rasenplatz im dortigen Sportzentrum. Leider standen, statt wie geplant der komplette Kader, heute nur 12 Spieler zur Verfügung, die am Ende etwas aus der Puste waren.

Es entwickelte sich von Beginn an ein sehr schnelles und intensives Spiel. Viele Zweikämpfe und zwei Teams die den Gegner beide früh attackierten sahen die zahlreich anwesenden Eltern. Ein Unterschied im ersten Durchgang, in dem sich die Gäste, je länger dieser dauerte, leichte Vorteile erspielten, lag in der Chancenverwertung. Während die Rodgauer ihre drei klaren Möglichkeiten, allesamt nach leicht vermeidbaren Unaufmerksamkeiten in der ansonsten sehr starken Gästedefensive ungenutzt ließen, schlugen die Walldorfer gnadenlos zu. Einen gewaltigen Freistoß an die Unterkante der Latte staubte der gedankenschnelle Angreifer zur Führung in der 16. Minute ab. In der 23. Minute legten die Gäste zum 0:2 nach. Einen wie im Training geübten Angriff über die rechte Seite samt Rückpass wurde erfolgreich vollendet.

In der zweiten Halbzeit merkte man, dass die vorherige viel Kraft gekostet hatte, bei immerhin 27 Grad und zeitweise Sonnenschein. Zudem wechselten beide Teams nun vermehrt, wodurch die Qualität das Spiel leicht litt. Die Abwehr der Rot-Weissen gewann nun fast jedes und alle entscheidenden Duelle und auch der Torhüter meisterte die übrigen Situationen souverän. Obwohl die Rodgauer nun im Bemühen um den Anschlusstreffer im Defensivbereich einige Lücken anboten, fehlte die Genauigkeit und Durchschlagskraft um diese entscheidend zu nutzten. In der letzten regulären Spielminute gelang dann dennoch der dritte Treffer nach einem Ballgewinn in Gegners Hälfte.

Insgesamt ein erfolgreicher Test mit verdientem Sieg, bei dem viele Spieler eine gute Leistung zeigten. Man darf gespannt sein, ob das Team diese auch morgen gegen Eintracht Frankfurt U12 bestätigen kann.

U13 Testspiel 16.08.2020

JSG Büblingshausen - SV Rot-Weiss Walldorf 0:3 (0:2)

Sieg beim 2. Test in Wetzlar

Am heutigen Sonntag bei sommerlichen Temperaturen ging es zum Testen nach Mittelhessen. Gastgeber war die in der Gruppenliga Gießen spielende Spielgemeinschaft aus Büblingshausen.

Die Walldorfer begannen mit mutigen Offensivpressing und hielten das Tempo in der Anfangsphase hoch. Durch gute Laufwege und getimte Pässe in die Schnittstellen erspielte man sich eine Vielzahl von guten Torchancen in den ersten 20 Minuten. In seinem Debüt erzielte ein Neuzugang bereits in der vierten Minute die frühe Führung. Weitere Chancen blieben ungenutzt, so dass es bis zur 25. Minute dauerte ehe, ein beherzter Fernschuss den überfälligen zweiten Treffer brachte. Hinten ließ man wenig zu und gewann die wichtigen Zweikämpfe. Beim Spielaufbau aber fehlte einige Male die Ruhe und auch passende Anspielstationen, da das Team phasenweise durch die gefühlte Überlegenheit zu weit vorne den Ball erwartete, anstatt sich auch nach hinten freizulaufen. Einige Male liefen die rot-weissen zudem ins Abseits. Dennoch ein starker Auftritt im ersten Durchgang, wobei man deutlicher hätte führen müssen.

In der zweiten Halbzeit passierte nicht mehr so viel. Nun kamen auch die Gastgeber zu vereinzelten Chancen, hatten aber am Ende nicht mehr die Kraft diese gezielt zu nutzen. Die Gäste taten sich nun ihrerseits schwerer zu klaren Chancen zu kommen. Das Sturmzentrum war zu selten besetzt oder die Hereingaben fanden keinen Abnehmer. Nach guten Einzelaktionen hatten die Südhessen jedoch eine weitere Handvoll guter Chancen, schlossen diese aber zu früh ab oder verfehlten dabei das Tor. Erst in der Nachspielzeit des sehr fairen Spiels fiel der dritte Treffer im Nachschuss. Zu erwähnen ist noch, dass heute alle drei Treffer von Neuwalldorfern erzielt wurden, die das Offenspiel deutlich beleben.

Am kommenden Wochenende kann man voraussichtlich erstmals mit vollständigem Kader planen, da dann der letzte Urlauber und Verletzte zurückkehren werden. Das wird auch nötig sein, da mit der SG Rosenhöhe U13 und der U12 von Eintracht Frankfurt zwei starke Teams den Weg nach Walldorf antreten werden. Wir freuen uns darauf.

U13 Testspiel 15.08.2020

SV Rot-Weiss Walldorf - Kickers Offenbach U13 1:4 (0:3)

Niederlage im ersten Vorbereitungsspiel

Am Samstag, den 15.08.2020 war es endlich so weit. Das erste Fußballspiel seit Monaten für die Walldorfer U13 stand an. Zum Auftakt der Vorbereitung auf die Saison in der Gruppenliga Darmstadt kam gleich eines der stärksten Teams dieser Altersstufe in Hessen, die U13 aus dem NLZ von Kickers Offenbach, als Gast nach Walldorf.

Doch bevor es mit dem aktuellen Spielbericht weitergeht, hier ein paar Informationen zum diesjährigen D1-Team der Rot-Weissen. Als Trainer wird, wie schon in der vergangenen Saison, der A-Lizenz-Inhaber Thorsten Heck die Mannschaft führen. Unterstützung bekommt er dabei gleich von zwei neuen Trainerkollegen, beide seit Jahren aktive Spieler der vereinseigenen U23. Florian Wotzlaw und Steven Sallan gehören nun fest zum Trainerteam und verstärken dieses fußballerisch und menschlich.

Besonders erfreulich ist es, dass trotz der nicht immer einfachen Saison des JG 2008, sich alle Spieler dafür entschieden, weiterhin ihre Schuhe für den SV RW Walldorf zu schnüren, mit mehr oder weniger Erfolg. Zumindest was das Schuhebinden angeht. Die Walldorfer stellen somit drei D-Junioren-Teams im Spielbetrieb. Die neue U13 startet mit 19 Spielern in die Runde, welche aus der vorherigen D1, D2 und E1 stammen inklusive vier Neuzugängen aus der nahen Umgebung. Während der Vorbereitung soll neben dem Kennenlernen der Jungs und ihrer systematischen fußballerischen Ausbildung im professionellen Training auch ein neues Spielsystem eingeführt werden.

Für den ersten Test gegen den erwartet spielstarken Gegner aus Offenbach entschied man sich zunächst für eine etwas defensivere Variante. Doch bereits nach sechs Minuten geriet man in Rückstand nach einer nicht verhinderten kurzen Ecke. Man merkte in der Anfangsphase deutlich, dass es sich um das erste Testspiel handelte und einige Jungs erstmals zusammen oder auf einer für sie neuen Position eingesetzt wurden. Die dadurch auftretenden Lücken in der Abwehr erkannten und nutzen die Gäste mehrfach zu guten Chancen. Auch im Mittelfeld fanden die Walldorfer nicht in die Zweikämpfe und nach vorne fehlten Tempo und Durchsetzungsfähigkeit zur Entlastung. In einer einseitigen ersten Hälfte erzielte der OFC per Doppelschlag in der 18. und 19. Minute bereits die Vorentscheidung. Beide Tore fielen nach nur halb geklärten Bällen, bei denen die Gäste schneller reagierten und die Vorlage des Gegners nutzen.

Im zweiten Durchgang wurde das Spiel zumindest etwas ausgeglichener. Nun mit zwei Stürmern und durch früheres Anlaufen gelangen dem Gastgeber einige Ballgewinne, Freistöße und Torabschlüsse. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff gelang der Anschlusstreffer nach guter Kombination per satten Linksschuss. In der 44. Minute konnte der OFC den alten Abstand wiederherstellen und die sichere Führung letztlich souverän ins Ziel bringen.

Ein erster Test, der deutlich aufzeigte, in welchen Bereich man sich weiter verbessern muss. Da es aber das erste Spiel seit Monaten war, gleich drei neue Spieler ihr Debüt gaben, der Gegner hochkarätig und schon mit mehr Testspielen eingespielter war, ein durchaus erwarteter Spielverlauf.